TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"

 

(aus echo-online.de)
Von Siegfried Schaffnit

TSG Steinbach arbeitet sich in Kreisoberliga weiter nach oben
Nach dem 3:2 gegen Viktoria Klein-Zimmern steht die TSG Steinbach in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald bereits auf Platz sieben. Gleich vier Spiele fallen Corona-bedingt aus.

 

DIEBURG/ODENWALD - In der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald kam es am Wochenende zu vier Spielausfällen wegen Corona. Die Partien Viktoria Urberach gegen die SG Sandbach und Germania Ober-Roden II gegen die KSG Rai-Breitenbach wurden abgesetzt, weil die beiden Vereine aus dem Corona-Hotspot Kreis Offenbach kommen (Sieben-Tage-Inzidenz 59,0) und dort keine Spielerlaubnis bekamen. Die Partien TV Fränkisch-Crumbach – KSG Georgenhausen und TSV Seckmauern – SG Klingen wurden wegen Corona-Verdachtsfällen in Fränkisch-Crumbach und bei der SG Klingen abgesetzt.

Mit dem Sieg in Ueberau konnte sich der SV Lützel-Wiebelsbach wieder auf Platz drei vorschieben. Ein Sprung auf Platz sieben machte auch die TSG Steinbach.

 

 

09 tabelle klingen ausfall
SG Ueberau – SV Lützel-Wiebelsbach 0:2 (0:0).
Der SV Lützel-Wiebelsbach konnte wieder an die Leistungen zu Beginn der Saison anknüpfen. Die Gäste hätten bereits in der ersten Hälfte klar führen müssen. Allerdings hatte auch die SG kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Nils Schock aus Walldorf die Chance, um das Spiel auf den Kopf zu stellen und den Führungstreffer zu erzielen. Insgesamt konnten die Platzherren die zweite Halbzeit ausgeglichener gestalten, ohne die Gäste ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Julian Rudel (62.) erzielt dann auch völlig verdient das 1:0 für den SVL. Maximilian Herrschaft legte in der 84. Minute zum 2:0 nach und sorgte damit für die Entscheidung.

 

SV Groß-Bieberau – KSV Reichelsheim 3:2 (1:2). Einen guten Start erwischten die Platzherren im Gersprenztal-Derby und gingen in der 13. Minute durch den Treffer von Sven Stockum in Führung. Doch nach einer guten halben Stunde gab es ein Bruch im Spiel der Heimelf, den die Gäste durch Osman Aktürk (32.) zum Ausgleich nutzten. Nur sechs Minuten später erzielt Tim Friedrich sogar die Führung für den KSV.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Platzherren wieder gestärkt aus der Kabine und hatten nun in kurzer Folge mehrere gute Chancen: Kevin Lautenschläger (59.) traf die Querlatte, Noel Huber (64.) köpfte unbedrängt knapp am Lattenkreuz vorbei. Zwei Minuten später haute Maurice Silhanek (66.) den Ball aufs Tor, aber KSV-Schlussmann Sascha Daab war auf dem Posten. Nach guter Vorarbeit von Kevin da Silva gelang Silhanek (74.) der längst fällige Ausgleichstreffer. In der 86. Minute traf Lautenschläger nur den Pfosten. Kurz vor dem Abpfiff erzielte der kurz vorher eingewechselte Bartlomiej Konf den glücklichen, aber nicht unverdienten Siegtreffer (89.). In der Nachspielzeit hatte Aktürk für die Gäste noch den Ausgleich auf dem Fuß, aber Jascha Hamm hielt die drei Punkte für Groß-Bieberau fest. Schiedsrichter: Thomas Hirschberg (Wald-Michelbach).

 

SG Nieder-Kainsbach – SG Mosbach/Radheim 0:3 (0:3). Nur eine gute halbe Stunde waren die Gastgeber die überlegene Mannschaft. Mit einem Doppelschlag von Marvin Gunkel (32.) und Marvin Bernhardt (35.) drehte sich die Partie zugunsten der Mosbacher. Als Max Daniel (45.) das 3:0 für die Gäste erzielte, war die Begegnung früh vorentschieden. Die SGN mühte sich zwar in der zweiten Hälfte, aber zu einem Treffer sollte es trotz guter Chancen nicht mehr reichen. SG-Sprecher Steffen Klinger: „Wir haben gegen durchaus auf Augenhöhe gespielt, doch wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht und uns nicht für unsere Leistung belohnt.“ Schiedsrichter: Dennis Holzhacker (Heusenstamm).

 

TSG Steinbach – Viktoria Klein-Zimmern 3:2 (2:2). Eine gute Partie lieferten sich beide Mannschaften. Die TSG ging durch Torjäger Serkan Kücük (25.) in Führung. Die Viktoria erhöhte danach den Druck und bekam nur zwei Minuten später einen Foulelfmeter zugesprochen, den Philipp Beck (27.) sicher zum 1:1 verwandelte. Bogdan Ficut (33.) erzielte wenig später das 2:1 für die Viktoria. Kücük (43.) war es dann, der noch vor der Pause für die Gastgeber ausglich.
Nachdem Schiedsrichter Lucas Renner aus Lorsch die zweite Halbzeit freigegeben hatte, blieb die Partie offen mit Chancen auf beiden Seiten. In der 60. Minute wurde der Starke Kücük im Strafraum gefoult und ließ es sich nicht nehmen, den Ball selbst zum 3:2 zu verwandeln. Auch danach vergaben beide Teams noch gute Torgelegenheiten.

 

FC Rimhorn – VfL Michelstadt 4:2 (3:2). Der Aufsteiger war von Beginn an hellwach und ging in der 11. Minute durch Robert Breunig in Führung. Doch kurz darauf konnte Sebastian Kessler (13.) für den VfL ausgleichen. Peter Johe (17.) brachte die Gäste dann sogar in Führung. Mit einem Doppelschlag von Breunig (42.) und Dennis Uhrig (45.) dreht der FCR wieder das Resultat. In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, doch nur Simon Friedrich (78.) konnte den Ball noch mal für die Gastgeber im Tor unterbringen. FC-Sprecher Thomas Schmied: „Das war heute ein verdienter Sieg für uns.“ Schiedsrichter: Patrick Conen (Mühltal).

 

Einkaufen bei Amazon .....

....und der TSV Seckmauern profitiert davon.


Ihr wollt etwas bei Amazon bestellen....?

.....dann gebt bitte das gewünschte Produkt in das obige Eingabefenster ein. Ihr werdet danach direkt zu Amazon weitergeleitet. Das ist alles. Anschließend könnt ihr Euch ganz normal auf der Amazon-Seite bewegen. Wichtig ist nur, dass der Aufruf von Amazon über unsere Webseite erfolgt. Alles, was ihr danach bei Amazon kauft, bedeutet bares Geld für den TSV (und Euch kostet es nur einen Click). Die möglichen Provisionen könnt ihr ...HIER... einsehen (siehe unter Abschnitt 3 "Standardentgeltsätze für die deutsche Amazon-Website").

Vielen Dank dafür im Voraus.

Nachrichten

Forum

    • Sportheimdienstplan
    • Der neue Sportheimdienstplan für das nächste halbe Jahr (Aug - Dez 2020) ist online. Zu sehen und...
    • Autor admin
    • 2 Monate 3 Wochen her

Mehr »