TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"

weihnachtsfeier2019 albert schadt kleinEs ist schon Tradition, dass auf Weihnachtsfeiern des TSV Seckmauern Mitglieder für ihre Vereinszugehörigkeit geehrt werden. So auch in diesem Jahr. Nach den Ehrungen für 25, 40, 50 und 60 Jahren Mitgliedschaft stand dann noch ein eher seltenes Jubiläum an: Albert Schadt wurde für seine 70jährige Vereinstreue ausgezeichnet. Schadt, von 1964-1967 vier Jahre lang Präsident des Vereins, ist Ehrenmitglied des TSV und hat den Verein im Laufe der Jahre entscheidend mitgeprägt. Der 91-jährige ließ es sich nicht nehmen, trotz Gehproblemen auf der Weihnachtsfeier persönlich zu erscheinen (siehe Bild, hinter Schadt sitzt Bürgermeister Uwe Olt).

 

Bilder von der Feier hier.....

 

 

Für die Weihnachtsfeier in diesem Jahr hatten sich die Verantwortlichen in der Programmgestaltung eine Überraschung ausgedacht: zum ersten Mal in der Geschichte der Weihnachtsfeiern wurde eine Band engagiert. Die Formation „Timeout 4 Music“ kommt aus Veitshöchheim und spielt in „normalen“ Veranstaltungen Oldies aus den 60iger und 70iger Jahren. Dass sie auch „feierlich“ können, zeigten sie gleich zu Anfang, als sie mit dem Klassiker „Stille Nacht“ den Beginn der Veranstaltung einläuteten. Nach dem Lied begrüßte das Moderatorenpaar Ernst-Dieter Walther und Rüdiger Stapp die geladenen Ehrengäste:

 

  • Bürgermeister Uwe Olt mit Frau
  • Evangelischer Pfarrer Thomas Reichard
  • Katholischer Pfarrer Karl-Heinz Drobner
  • Vorsitzende des Vereinsrings Steinbachtal Anette Beck
  • Ehrenvorsitzender Jürgen Reichel mit Frau
  • Ehrenvorsitzender Rüdiger Stapp mit Frau
  • Ehrenmitglied Herbert Verst
  • Ehrenmitglied Albert Schadt

    Abgesagt hatte Eva Arnold (Leiterin der Grundschule).

 

Walther und Stapp dankten nach der Begrüßung den vielen Helfern und Sponsoren, ohne die so eine Feier nicht möglich wäre, so z.B.:

 

  • FFW Seckmauern für die Bewirtung
  • Uli Wagner (Technik, Entertainment)
  • Fa. TeMo für das Spenden der Dekoration
  • Bettina Hillerich, Kathrin Schmidt und Annika Stapp für das Schmücken der Halle
  • An die vielen Helfer, die im Vorfeld mit unterstützt und organisiert haben, wie z.B. Doris Krejtscha, Conny und Lothar Längle, Annika Stapp, Jürgen Stier u.v.a.m.…

 

Pfarrer Reichard mit einem modernen Weihnachtsmärchen („Wer nimmt die Oma an Weihnachten“), ein lustiger Sketch der F-Jugend („Das Vorstellungsgespräch“, Leitung Reinhold Klotz) und ein 8minütiger Jahresrückblick (UW / DJ Phantom) über die TSV-Fußballer waren im Anschluß weitere Programmpunkte.


Völlig überraschend trat dazwischen der Nikolaus, schwer behängt mit einem gut gefüllten Rucksack, durch die Tür. Er komme aus Rimhorn von der dortigen Weihnachtsfeier und habe dem TSV etwas mitgebracht. Und das, was er im Sack habe, gelte es 1. zu erraten und 2. davon die Anzahl zu schätzen. Die Auszählung der abgegebenen Tipps nach der Pause übernahm der Nikolaus (Hakan Tarhan) höchstpersönlich. Gewinnerin der Schätzung wurde Simone Haydn vor Metin Akpinar und Jens Billinger. Alle drei erhielten jeweils Einkaufsgutscheine.

 

Nach einer 15minütigen Pause wurde die Jubilare geehrt (n.a. = nicht anwesend)

 

25 Jahre Mitgliedschaft (Jahr 1994)

  • Hartmann Edeltraud
  • Hartmann Gabriel
  • Hartmann Simon

    Engel Oliver (n.a.)
    Krejtscha Markus (n.a.)
    Krejtscha Andre (n.a.)
    Hupe Adrian (n.a.)

 

40 Jahre Mitgliedschaft (1979)

  • Herold Robin (n.a.)

 

50 Jahre Mitgliedschaft (1969)

 

  • Schäfer Erika
  • Reichel Brigitte
  • Raitz Ullrich
  • Fertig Raimund
  • Stapp Rüdiger

    Altmann Lothar (n.a.)
    Olt Dieter (n.a.)
    Löffler Heinz (n.a.)

 

60 Jahre Mitgliedschaft (1959)

  • Schuchert Wolfgang

 

70 Jahre Mitgliedschaft (1949)

  • Albert Schadt

 

 

Nach der Ehrung für Albert Schadt kam man zum Programmpunkt „Ernennung zum Ehrenmitglied für besondere Verdienste“, der extra für diese Weihnachtsfeier neu aufgenommen wurde. „Das ist ein Thema, das wir in der Vergangenheit etwas vernachlässigt haben und das wir gerne wiederaufleben lassen wollen – weil es einfach viele Mitglieder gibt, die diese Ernennung verdient haben“ sagte Vorstand Ernst-Dieter Walther. „Uns ist klar, dass es ein sensibles Thema ist, da es sofort Diskussionen darüber gibt, wo man anfängt und wo man aufhört und auch wer es am meisten verdient hat. Diese Diskussion haben wir auch ausgiebig geführt. Bei einem Namen war diese Entscheidung jedoch schnell getroffen“ meinte er in Richtung Auditorium und bat zugleich Hubert Grünewald auf die Bühne.
Walther: „Hubert wird nächstes Jahr 80 – sitzt seit ich denken kann bei uns am Kassenhäuschen – und das bei Wind und Wetter – ich habe noch nie einen Menschen mit mehr Pflichtbewusstsein kennengelernt – und daher hat Hubert diese Ehrung am meisten verdient!“

 

 

Im Anschluß daran wurden die Sparten des TSV vorgestellt und gewürdigt, die nichts mit Fußball zu tun haben:

 

  • Judo (Michael Schwinn, Börries Harms)
  • Hobbysportgruppe (Anja Zeischold)

    Kickboxen (Erwin Münch, n.a.)

 

Eine interessante Neuerung gibt es im neuen Jahr von der Hobbysportgruppe zu vermelden: ab 17.Jan 2020 wird Yoga angeboten. Der Kurs ist sowohl für Mitglieder als auch für Nichtmitglieder, wobei dieser für Mitglieder kostenfrei ist, Nichtmitglieder 10€ pro Monat zu zahlen haben. Geplant ist jeweils freitags von 19:30 – 20:30 Uhr in der Steinbachtalhalle. Übungsleiter wird Thomas Zeisberger sein.

 

 

Jugendleiter Manfred Wagner berichtete anschließend über die einzelnen Jugendmannschaften und die Tatsache, dass man heute auf generell Spielgemeinschaften angewiesen ist. Neu und exklusiv ist seit diesem Jahr eine Spielgemeinschaft mit bayerischen Mannschaften, so umgesetzt in der B-Jugend (Wörth, Erlenbach, Seckmauern). Präsente überreichte Wagner für die anwesenden Trainer und Betreuer.

 

Bevor Jens Billinger als Fußballabteilungsleiter die 1A und 1B-Seniorenmannschaft präsentierte, wurde zur Auflockerung noch ein 4minütiger Rückblick auf das „Whatsapp“-Jahr 2019 geworfen. Zu diesem neuen Rückblick wählte Uli Wagner aus den verschiedenen WA-Gruppen des TSV die Highlights aus, DJ Phantom unterlegte die Bilder mit entsprechender Musik – und fertig war der interessante chronologische Rückblick.

 

Jens Billinger ließ noch einmal die letzte und die diesjährige Runde Revue passieren, sprach natürlich auch von der unglaublichen Serie der Reserve mit 18(!) Siegen in 18 Spielen. Eine neue Sporttasche werden demnächst alle Spieler erhalten, als erster erhielt sie an diesem Abend Nico Arnheiter, der dafür mit seinem Trainingsfleiß beschenkt wurde. Weitere Ehrungen und Auszeichnung gab es anschließend untereinander reichlich. Auch Jubilare für eine bestimmte Anzahl an Spiel gab es wieder:

 

Anzahl Name Tore aktiv seit
300 David Raitz 84 2008
300 Dominik Schnellbacher 20 2008
250 Dorian Siebenlist 17 2009

 

Nach 2,5 Stunden und dem Schlußwort der Moderatoren Walther und Stapp konnten anschließend die Gewinne der Tombola eingelöst werden. Danach spielte die Band Timeout 4 Music bis kurz nach 1 Uhr zum Tanz auf. Zusätzlich war der Barbetrieb in der Halle geöffnet.